Hähnewettkrähen und Eierschau

Geschrieben von Super(H)user.

Saisoneröffnung der Garteneisenbahn,
Wettkrähen des RGZV-Radevormwald
und eine Eierschau am 1. Mai sind in dieser Verbindung mittlerweile schon Tradition.

Hinweishahn

Ein großer Hahn aus Pappmache wies den Besuchern den Weg zum Wettkrähen.

In einer Scheune in Kottmannshausen richtete der Verein sein neuntes Hähnewettkrähen aus. Gleichzeitig fand zum vierten Mal die Eierschau von unterschiedlichen Geflügelrassen statt. Die präsentierten 22 Gelege wurden von zwei Preisrichtern ausgiebig begutachtet und bewertet. Für den Spaß sorgten die teilnehmenden Hähne und die Anzahl ihrer Kräher. Ein fröhlicher Wettbewerb, bei dem es eigentlich nur Sieger gab.

Geehrt wurde demnach auch wieder der leiseste Hahn im Starterfeld. Das war an diesem Tage das Tier von Annalena Grolewski. Ihr Hahn zog es vor, in den zur Bewertung herangezogenen 40 Minuten nicht einen einzigen Kräher von sich zu geben. Damit war ihm der Titel "Umwelthahn" sicher.

Der 1. Sieger war ein Hahn der Rasse Indischer Kämpfer. Mit 127 Krähern sorgte er für Siegerlaune bei seinem Besitzer Thorben Weschenbach aus Wipperfürth.
Ein Hahn der Rasse Riesenbrahma, vom Züchterkollegen Wessels aus Lüttringhausen, belegte mit 109 Krährufen den zweiten Platz.
Platz Drei wurde in diesem Jahr mit 88 maligem Kikereki errungen. Ein Holländer Zwerg aus dem Stall vom Züchterkollegen Steinel aus Much erreichte dieses Ergebnis.

Gute Ergebnisse ergab auch wieder die Eierschau. Ein HV96 erreichten die Gelege gleich mehrere Züchter:
- Jungzüchter Dustin Grolewski mit seinen forellenfarbigen Laufenten
- Thorben Weschenbach aus Wipperfürth mit Augsburger schwarz
- Markus Paul aus Hückeswagen mit Alsteier wildbraun
- Siegfried Höhfeld aus Hückeswagen mit Italiener rebhuhnfarbig
- Zuchtgemeinschaft Knof mit Federfüßige Zwerge silber porzellanfarbig
- Günter Pöpperle aus Much mit japanischen Legewachteln

Das im sogenanntem "Eisenbahnerwohnheim" von Melanie Grolewski und Lore Sieberg angebote Frühstück sorgte am Beginn der Veranstaltung für eine gute Tagesgrundlage und einen ersten Meinungsaustausch unter den Züchtern. Für Kinder und Erwachsene ( die sich das trauten...) gab es Tags über reichlich Gelegenheit mit der kleinen Bahn unterhalb der Scheune durch das sogenannte Huserland zu reisen und den Duft vergangerner Eisenbahnzeiten wie Kohle, Wasser und Dampf zu schnuppern.

Der erste Vorsitzende Wolfgang Zielke dankt den Ausstellerinnen und Ausstellern herzlich für ihr zahlreiches Kommen und Mitmachen. Ebenfalls und besonders gilt der Dank natürlich all jenen Helferinnen und Helfern die vor, während und auch nach der Veranstaltung zum Gelingen beitrugen.

Schriftkram fürs Wettkrähen

Thorben Weschenbach bei den Vorbereitungen auf das Wettkrähen. Unter seiner Leitung wurden die Tiere eingesetzt und ihre jeweiligen Kräher penibel registriert.

Aufbereitung der Eiersätze

Die Vorbereitung der mitgebrachten Eiersätze. Dank vieler helfender Hände erfolgte das Wiegen und Auslegen der Eiersätze auf Tellern mit Weizenkörnern recht zügig. Da die meißten Eiersätze auch schon vor 10 Uhr angeliefert wurden, war zum spätesten Termin der Eierabgabe um 11 Uhr schon fast alles hergerichtet.

Eier Wiegen

Auch einer der anwesenden Jungzüchter beteiligte sich tatkräftig an der Aktion.

Das Richten beginnt

Die beiden angereisten Preisrichter bei ihrer Arbeit.

Ein Satz Wachteleier

Ein Gelege Wachteleier.

Preisrichter bei der Bewertung

Genau wurde jedes Ei betrachtet, betastet und die Ergebnisse festgehalten. Bei 22 gemeldeten Eiersätzen eine zeitaufwändige Aktion.

Zufrieden dabei zu sein

Ein zufriedener Besucher. Selber hatte er zwar keine Tiere mitgebracht, hatte aber Freude am Wettkrähen und der Schau.

Kräher zählen

Vor den Käfigen der eingesetzten Hähne ließen sich die Zähler nieder und führten eine Strichliste über die Anzahl der abgegeben Laute.

Glückwunsch

Am Ende der Schau und des Wettkrähens übrerreichte Wolfgang Zielke Urkunden und Pokale an die Sieger.

Preisträger

Einige der Preisträger fanden sich zu einem Gruppenfoto zusammen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen