Geflügelpest - Ausbruch in Wipperfürth

Geschrieben von Michael Huser.

Aktualisierung:
4. März 2022.
Alle Maßnahmen sind mit Wirkung zum 04.03.2022 im Oberbergischen Kreis aufgehoben. Den Text der Meldung finden sie hier.
Der Kreis bittet allerdings weiterhin um Vorsicht und empfiehlt einige der Biosichrheitsmaßnahmen freiwillig bis zum Ende des Vogelzuges beizubehalten.

Hochansteckendes Influenzavirus H5N1 nachgewiesen!

Auswirkungen für Radevormwald, Hückeswagen, Lindlar, Marienheide, Gummersbach und Wipperfürth

Was am Freitag den 28. Januar noch ein Verdachtsfall war, ist nun amtlich festgestellt. In einem Bestand eines Hobby - Geflügelhalters in der Nachbarstadt Wipperfürth hatte es binnen weniger Tage einige verendete Tiere gegeben. Daraufhin sind sofort die überlebenden Tiere des Bestandes aus Vorsicht getötet worden. Das Influenzavirus H5N1 ist vom Labor mittlerweile nachgewiesen worden.

Der Oberbergische Kreis hat daher eine Tierseuchenbehördliche Allgemeinverfügung Nr. 3/2022 zum Schutz gegen die Geflügelpest bei Nutzgeflügel erlassen.
Um den betroffenen Bestand wurde eine Schutz- und eine Überwachungszone eingerichtet. Innerhalb dieser Gebiete gelten ab dem 1.2. 2022 mindestens für 30 Tage zahlreiche Seuchenschutzmaßnahmen. Hier in Kurzform aufgelistet:

  • Anzeigepflicht von Geflügelbeständen und davon verendete Tiere
  • Beförderungsverbot von Tieren, geschlachteten Tieren und Eiern
  • Verbringungsverbot; Keine Tiere, Fleisch oder Futter aus einem Bestand heraus oder hinein
  • Aufstallungspflicht zur Absonderung des Bestandes von Wildvögeln, Wildgänsen etc.
  • Eigenüberwachung; Tiere täglich auf Veränderung der Tiergesundheit überprüfen.
  • Schadnagerbekämpfung; Nager und Insekten welche in Ställen zur Seuchenübertragung beitragen könnten.
  • Hygienemaßnahmen für Personen. die mit den Tieren des Bestandes in Kontakt kommen.
  • Aufzeichnungspflicht; Registrierung von Menschen, welche mit dem Bestand Kontakt hatten.
  • Tierkörperbeseitigung nur über vom Kreis beauftragte Unternehmen (derzeit Fa. SecAnim GmbH Lünen).
  • Veranstaltungen; Geflügelausstellungen, Märkte, Tierbesprechungen, Wettkrähen etc. sind verboten.

Für Fragen zu der Geflügelpest ist aktuell zu den Servicezeiten des Oberbergischen Kreises ein Bürgertelefon unter 02261 88-3888 eingerichtet.

Hier klickén für die Karte mit der der aktuell eingerichteten Schutz- und Überwachungszzone.

Hier klicken für die Details der Seuchenschutzmaßnahmen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.